Kontakt
Schnüge Elektrotechnik
Stammheimer Straße 11
50735 Köln-Riehl
Telefon:0221 5481 5461
Fax:

Förderratgeber der KfW

Schneller zur passenden Förderung mit den Produktfindern der KfW-Bank

Die KfW-Banken­gruppe (Kreditanstalt für Wieder­auf­bau) bietet zahl­reiche Förder­mittel (in der Regel zins­günstige Darlehen und Zu­schüsse) für die unter­schied­lichsten Neubau- und Sa­nierungs­vorhaben.
Förder­mittel werden bei­spiels­weise für energie­effizientes Bauen oder Sanie­ren, alters­gerechte Umbau­maß­nahmen oder für die Um­stellung auf er­neuer­bare Ener­gien gewährt.

Diese Produkt­finder führen Sie mit gezielten Fra­gen zu den besten, für Sie geeig­neten Förder­programmen. Die Produkt­finder sind für Privat­personen ge­dacht und in die Be­reiche " für Bestands­bauten" und " für Neu­bauten" ein­geteilt. Bitte klicken Sie auf den für Sie zu­treffenden Link:

Bitte beachten Sie, dass die Nach­frage nach Förder­zuschüssen im Bereich "Alters­gerecht Umbauen" deutlich gestiegen ist und eine Förderung nur möglich ist, falls der Bundes­haushalt neue Mittel vorsieht.

Anpas­sungen in der Bundes­förde­rung für effi­ziente Gebäude (BEG) zum 01.01.2023

  • Neu: Für eine "serielle Sanierung" (Einsatz vorge­fertigter Bau­elemente) gibt es bis zu 15 % Extra-Tilgungs­zuschuss.

  • Der Tilgungs­zuschuss bei der Sanierung eines „Worst Performing Buildings“ (WPB) steigt auf 10 % und wird um das Effizienz­haus 70 Erneuer­bare-Energien-Klasse erweitert.

  • Bei Eigen­leistungen sind ab dem 01.01.2023 auch die Material­kosten förderfähig.

  • Anlagen zur Strom­versorgung werden nicht mehr mit­gefördert.

Der Anteil an erneuer­baren Energien zum Erreichen der Erneuer­bare-Energien-Klasse steigt auf 65 %.

-> KfW: Bundesförderung für effiziente Gebäude (261)

(Stand 13.12.2022/ Quelle: KfW)

Das Bundes­ministerium für Wirt­schaft und Klima­schutz (BMWK) hat die BEG zum 28.07.2022 an­gepasst:

  • Bei Sanierung entfällt die Förderung der Effizienz­haus-Stufe 100, der Einzel­maßnahmen und des individuellen Sanierungs­fahrplans (iSFP-Bonus).
  • Die Förderung von gas­betriebenen Anlagen und den damit einher­gehenden Umfeld­maßnahmen entfällt.
  • Bei Sanierung, Neubau und Kauf wurden Kredit­höchst­beträge und Tilgungs­zuschüsse angepasst.

Quelle: KfW
Stand: 03.08.2022


Ihre Förderungen in der Übersicht

Wenn Sie Ihr Zuhause energie­­effizient sanieren, barriere­frei umbauen oder end­lich Einbruch­schutz inte­grieren, finden Sie passende Förder­­mittel auf dieser Über­sichts­seite.

KfW-Förderprodukte

Die KfW fördert:

Äußere Erschließung und Fassade

Altersgerecht Umbauen:

  • Wege verbreitern und Stufen vermeiden
  • mehr Bewegungs­fläche schaffen
  • Barrieren am Eingang von Haus und Wohnung abbauen
  • Automatische Türöffner
  • Vertikaler Haltegriff
  • Richtige Montagehöhe des Brief­kastens sowie der Gegen­sprech­anlage zur stehenden und sitzenden Nutzung

Energieeffizient Sanieren*:

  • Fenster und Außen­türen erneuern

  • Optimierte Wärme­dämmung von Außen­wänden
  • Wärmedämmung von Dach­flächen
Innere Erschließung im Treppenhaus

Altersgerecht Umbauen:

  • Schwellenloser Zugang zum Gebäude
  • Rollstuhlgerechter Aufzug
  • Optimale Anbringung von Bedienelementen
  • Einsatz von Haltesysteme und beidseitigen Handläufen bei Stufen bzw. Podesten
  • Kontrastreiche Kennzeichnung von Treppenstufen
  • Rampen anlegen

Energieeffizient Sanieren:

  • Erneuerung von Außentüren inkl. Einbruch­schutz (z. B. Neuver­glasung, Überarbeitung der Rahmen)
  • Dämmung der Treppen­­haus­wände in unbe­heizten Treppen­häusern
Maßnahmen innerhalb der Wohnung

Altersgerecht Umbauen:

  • Schwellen auf Bewegungs­flächen abbauen
  • Tür­durch­gänge verbreitern und neue Innen­türen einbauen
  • Wände versetzen und großzügige Räume mit mehr Bewegungs­freiheit schaffen
  • alters­gerechte Assistenz­systeme und Smart­home-­Anwendungen installieren
  • Bedien­elemente modernisieren, z. B. große Licht­schalter und ergo­nomische Tür­griffe anbringen
  • Stütz- und Halte­systeme einbauen

Energieeffizient Sanieren:

  • Austausch der Heizung sowie Optimierung der Heizungs­anlage
  • Lüftungsanlagen einbauen
  • Kellerdecke dämmen
Maßnahmen zum Einbruchschutz
  • Einbau einbruch­­hemmender Haus- und Wohnungs­­eingangs­türen sowie Garagen­tore und -zugänge
  • Einbau von Nachrüst­systemen für Haus- und Wohnungs­­eingangs­türen (z. B. Türzusatz­s­chlösser, Quer­riegel­schlösser)
  • Einbau von Nachrüst­systemen für Fenster, Balkon- und Terassen­türen sowie einbruch­­hemmender Gitter und Rollläden
  • Einbau von Einbruchs- und Überfall­melde­anlagen (z. B. Kamera­systeme, Panik­schalter) und Türspionen
  • Gefahren­warnanlagen sowie Sicherheits­technik in Smarthome-­Anwen­dungen mit Einbruch­melde­funktion

Alle Angaben ohne Gewähr.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems Elektro GmbH & Co. KG